Torsten Schulz stellt seinen neuen Roman in der Stadt- und Landesbibliothek

„Öl und Bienen“ heißt der neue, aberwitzige und skurrile Roman des Autors Torsten Schulz, vor allem bekannt geworden durch seinen Erfolgsroman „Boxhagener Platz“, für den er auch das Drehbuch zum Film schrieb. Im Gespräch mit Moderator Knut Elstermann stellt er diesen am Donnerstag, 05.05.2022 um 19 Uhr in der Stadt- und Landesbibliothek vor.

Die Handlung dieses herrlich skurrilen DDR-Romans ist in der Havelländischen Provinz angesiedelt. Die Zeiten, in denen man in Beutenberge den Siegeszug des Erdöls ersehnte, sind längst vorbei. Stattdessen hoffen Lothar Ihm und seine Freunde höchstens noch auf die nächste geschmuggelte Platte aus dem Westen. Doch dann fällt ein Schwarm heiratswilliger Frauen in das havelländische Dorf ein, und nichts bleibt mehr, wie es war.

Mit 'Öl und Bienen' hat der Schriftsteller und Drehbuchautor Torsten Schulz einen neuen wunderbar-skurrilen DDR-Schelmenroman geschrieben. Ein sehr lustiges, toll komponiertes Buch und damit ein ideales Lesefutter in Zeiten wie diesen.«
Gesa Ufer, rbb Radio Eins

Torsten Schulz
geboren 1959, ist Autor preisgekrönter Spielfilme, Regisseur von Dokumentarfilmen und Professor für Dramaturgie an der Filmhochschule Babelsberg. Sein Debütroman »Boxhagener Platz« wurde in mehrere Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Die Hörspieladaption erhielt diverse Preise.

Eintritt: 10 / 8 Euro

QR-Code - URL