Solidarisch sein! Gegen Rassismus, Antisemitismus und Hass - Schülerdiskussion mit Ahmad Mansour

04. Jun. 2024 - 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Lasst uns miteinander reden!

Im Gespräch mit Autor, Psychologe und Islamismusexperte: Ahmad Mansour

Rassismus ist wie ein Virus, das sich in unser Gehirn frisst. Meistens äußert es sich durch Alltagdiskriminierungen: auf dem Wohnungs- und Arbeitsmarkt, in der täglichen Interaktion zwischen Menschen, in der politischen Sprache. In anderen Fällen wird es persönlicher: Man geht auf Distanz zu bestimmten Gruppen, will verhindern, dass der Sohn oder die Tochter jemanden heiratet, der eine bestimmte Herkunft, Religion oder Nationalität hat.

Bei manchen aber ist der Verlauf tödlich.

Das kann passieren, wenn das Rassismusvirus in einer Ideologie mündet: Aus Rassismus wird Hass, aus Hass kann Gewalt entstehen. Terror ist ohne Diskriminierung nicht möglich. Wer Menschen umbringt, wertet sie ab, entmenschlicht sie, ist überzeugt, dass sie kein Recht haben zu leben.

Eine Immunisierung gegen dieses Virus ist nur möglich durch Begegnungen, Empathie und eine offene und ehrli- che Streitkultur – ohne Tabus, mit gegenseitigem Respekt, ohne Denken in Schubladen.

Die Förderung des Projektes erfolgt durch die F.C. Flick Stiftung.

Eine Diskussionsveranstaltung für junge Leute.
9.-13. Klasse

Für diese Veranstaltung ist die Anmeldung von max. 2 Klassen möglich.

Durch Absage einer Klasse wurde die VA für 20 Plätze wieder freigegeben.

2 weitere Veranstaltungen zu diesem Thema: 4. Juni 24 - 10:00 Uhr
und am 12. Juni 24 - 10:00 Uhr

Plätze: 
50