in medias res : Podiumsdiskussion des ZeM

Meinungsfreiheit und Medienpraxis – Die Lage in der Türkei

Das Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaften (MeZ) veranstaltet mit der Stadt- und Landesbibliothek in der gemeinsamen Reihe in medias res im Veranstaltungssaal der SLB am Donnerstag, 19. April um 18 Uhr eine Podiumsdiskussion zum aktuellen Thema Meinungsfreiheit in der Türkei.

Zensur und politische Repression erschweren zunehmend die Arbeit von WissenschaftlerInnen, JournalistInnen und KünstlerInnen in der Türkei. Durch soziale Netzwerke und Crowd-Funding-Projekte entwickeln sich jedoch neue Formen des Widerstands. Türkische Medienexperten diskutieren folgende Fragen:

Wie wirkt sich das politische Klima in der Türkei auf künstlerische und gesellschaftliche Freiheiten, insbesondere im Film und in anderen Medien aus? Welche Formen des Widerstandes haben sich entwickelt und wie werden soziale Netzwerke und Crowd-Funding-Projekte dabei genutzt?

Podiumsgäste:

Die Filmwissenschaftlerin Dr. Özgur Çiçek und die Medien-wissenschaftlerin Dr. Özlem Savaş sind Gastwissenschaftlerinnen am ZeM, denen ein freies, kritisches Arbeiten aufgrund ihrer Forschungsthemen unmöglich gemacht wird. Aufgrund andauernder Repressionen waren sie und ihre Familien gezwungen die Türkei zu verlassen. Beide Gastwissenschaftlerinnen werden durch das ZeM-Research-Fellowship-Stipendienprogramm gefördert.

Bülent Mumay ist der ehemalige Chefredakteur der Online-Ausgabe der Hürriyet und Autor der “Briefe aus Istanbul”, die regelmäßig in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erscheinen.

Moderiert wird die Veranstaltung von der vielfach ausgezeichneten Regisseurin Ayşe Polat.

Die Veranstaltung wird in deutscher und türkischer Sprache gehalten.

Eintritt frei

Ort: SLB im Bildungsforum, EG, Veranstaltungssaal

Weitere Informationen unter www.bibliothek.potsdam.de

Das Brandenburgische Zentrum für Medienwissenschaften

Das ZeM ist eine gemeinsame Forschungseinrichtung aller Brandenburger Hochschulen und hat seinen Sitz in Potsdam. Als Raum für gemeinsame Kolloquien, Ringvorlesungen, Tagungen und Konferenzen ist das ZeM für WissenschaftlerInnen eine Plattform für Austausch und Weiterentwicklung. Das ZeM sieht seine Aufgabe in der Unterstützung, Vernetzung und Transparenz der vielfältigen medientheoretischen Arbeitsfelder innerhalb der Medienwissenschaft und der angrenzenden Disziplinen.

Kontakte:

ZeM – Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften

Hermann-Elflein-Str. 18, 14467 Potsdam, Tel. +49 331 8132 8170, http://www.zem-brandenburg.de/

Dr. Adelheid Heftberger: a.heftberger@zem-brandenburg.de

Franziska Schubert: franziska.c.schubert@filmuniversitaet.de

QR-Code - URL