„Karl-Georg Hirsch und die bibliophilen Gesellschaften - eine ergiebige Zusammenarbeit“

Vortrag zur Buchkunst von Gerhard Rechlin

Zu seinem 80. Geburtstag würdigt die Pirckheimer-Gesellschaft e.V. den deutschen Grafiker, Holzstecher sowie Hochschullehrer Karl Georg Hirsch in einem Vortrag von Gerhard Rechlin am Donnerstag, 17. Mai um 18 Uhr in der Stadt- und Landesbibliothek.

K.-G. Hirsch ist durch zahlreiche Buchillustrationen und Grafikfolgen bekannt geworden ist. Sein umfangreiches Œuvre konzentriert sich auf die Technik des Holzstichs, umfasst aber auch Zeichnungen, Holzschnitte und Radierungen. Künstlerische Inspiration schöpft er vor allem aus Lyrik und Texten der kürzeren Prosa, für die er kongeniale Illustrationen schafft. Dabei arbeitet er mit Dichtern und Schriftstellern sowie Typographen eng zusammen, um das Buch als Endprodukt eines solchen künstlerischen Schaffensprozesses als organische Einheit von Text und Illustration zur Wirkung auf den Leser zu bringen.

Seine ersten Grafiken von Karl-Georg Hirsch hat Gerhard Rechlin 1972 gekauft. Etwas später hat er dann angefangen, alles von und über den Meister zu sammeln. Inzwischen ist eine beeindruckende Sammlung entstanden, die er näher vorstellen wird. Eine Ausstellung seiner Hirsch-Sammlung zeigte der Potsdamer Grafiksammler bereits vor 10 Jahren in der Stadt- und Landesbibliothek.

Freuen Sie sich also auf einen interessanten Abend!

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg der Pirckheimer-Gesellschaft e.V.

Informationen unter www.bibliothek.potsdam.de

Sybille Weber
11.05.2018

QR-Code - URL