eff.i19 - Fontane von der Feder gesprungen

Potsdam, 26. März 2019. 13:30 Uhr Jugendetage YU
Die Jugendlichen des Schreibteams aus der Schreibwerkstatt der Potsdamer SLB präsentieren heute öffentlich vor der Presse ihren Abschnitt der eff.i19

Geert von Innstetten hat nichts zu melden, obwohl immer noch erfolgsverwöhnt. Effi hat die Nase voll. Fontane von der Feder gesprungen, findet sich die Heldin seines Romans von 1894 in der Gegenwart wieder, eff.i19.

30 S chülerinnen und Schüler, fünf Gruppen aus Frankfurt/Oder, Cottbus, Prenzlau, Potsdam und Oranienburg, haben zum 200. Geburtstag Fontanes Werk refor(mul)iert. Ein Team traf sich zwischen Oktober 2018 und Februar 2019 wöchentlich in der Jugendetage YU der SLB Potsdam. Und schrieb. Darüber, was Jung sein, Erwachsenwerden in Brandenburg, heute heißt. Etwa: Genug des Dramas der passiven Partnerwahl. Innstetten und Crampas tragen ihr Duell unter Rappern aus, während sich Effi und Roswitha eine #metoo-Demo anschließen. Familie ist ein weites Feld. Die Welt ist klein und hat den Geschmack von Asia-Essen und Chai.

Effi geht es anders als damals – und trotzdem genauso, wie allen jungen Brandenburgern: Hierbleiben oder nach Berlin abhauen? eff.i19 ist ein literarisches coming of age, methodisch orientiert an der Ur-Effi Briest, die als Fortsetzungsroman erschien. Jede der fünf Gruppen hat sich einen Romanabschnitt vorgenommen sowie Einträge in unser virtuelles, 68. Notizbuch gemacht. Wie sich Fontane selbst einst Stoff aneignete: Cut, copy, paste.

Die Jugendlichen des Schreibteams aus der Schreibwerkstatt der Potsdamer SLB präsentieren heute öffentlich vor der Presse ihren Abschnitt der eff.i19

Ein Fortsetzungsroman. Das Jugendmedienprojekt im Rahmen des Fontanejubiläums 2019, begleitet vom Pressenetzwerk für Jugendthemen e.V.

www.effi19.org

QR-Code - URL