Literatur im Gespräch: Anja Kampmann

25. Nov. 2021 - 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Diskussionsabend über den Roman "Wie hoch die Wasser steigen" von Anja Kampmann

Literatur ist nicht nur Kunst, sondern auch Produkt zeitgeschichtlicher Bedingungen. Sie entsteht und sie wirkt nie losgelöst von historischen und gesellschaftlichen Umständen. Und ist dennoch auch ein sinnlicher und sprachlicher Genuss. In einem offenen Gesprächskreis wird pro Abend über je ein Buch diskutiert, das alle gelesen haben sollten. Ziel ist es, gemeinsam der Wirkung von Literatur nachzuspüren sowie Bücher in Bezug auf aktuelle Debatten oder interessante Jubiläen zu entdecken.

Inhalt:
Wenzel Groszak, Ölbohrarbeiter auf einer Plattform mitten im Meer, verliert in einer stürmischen Nacht seinen einzigen Freund. Nach dessen Tod reist Wenzel nach Ungarn, bringt dessen Sachen zur Familie. Und jetzt? Soll er zurück auf eine Plattform? Vor der westafrikanischen Küste wird er seine Arbeitskleider wegwerfen, wird über Malta und Italien aufbrechen nach Norden, in ein erloschenes Ruhrgebiet, seine frühere Heimat. Und je näher er seiner großen Liebe Milena kommt, desto offener scheint ihm, ob er noch zurückfinden kann. Anja Kampmanns überraschender Roman erzählt in dichter, poetischer Sprache von der Rückkehr aus der Fremde, vom Versuch, aus einer bodenlosen Arbeitswelt zurückzufinden ins eigene Leben.

ACHTUNG, DIE AUTORIN IST NICHT ANWESEND!
Bücher für 2022 werden zur Veranstaltung im November vorgestellt und die Teilnehmenden entscheiden, welche Bücher besprochen werden.
Helen Thein-Peitsch, Leiterin der Bibliothek am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, studierte Gender Studies und Jüdische Studien in Berlin und Potsdam und arbeitete die Nachlassbibliothek des ehemaligen Suhrkamp-Cheflektors Walter Boehlich auf.

In Kooperation mit der VHS Potsdam

NUR MIT 2G-NACHWEIS!

5,00 Euro Teilnahmegebühr
vhsinfo@rathaus.potsdam.de

Plätze: 
15
Standort
Am Kanal 47 SLB Zeitschriftenlounge
14467 Potsdam
Deutschland
QR-Code - URL