Lesekompetenz als Schlüssel zu Bildung: Stiftung Lesen finanziert den neuen Leseclub am Stern

Ehrenamtliche für das Leseclub-Team ab Ende September gesucht

Ohne gute Lesekenntnisse keine Bildung. Mit der Motivation, Kinder für das Lesen zu begeistern, suchte Potsdam bewegt Bildung e.V. Partner für einen Leseclub am Stern - und wurde mit der Stadtteilbibliothek am Stern als Zweigstelle der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam und dem Schulzentrum am Stern fündig. Flugs war der Antrag gestellt und zur großen Freude aller flatterte schon bald die Förderzusage ins Haus. Das bundesweite Projekt zur Leseförderung für Kinder im Grundschulalter hält nun im Potsdamer Stadteil Am Stern Einzug. Genauer gesagt, in der Stadtteilbibliothek am Johannes-Kepler-Platz sowie in der Schulbibliothek der neuen Montessorischule. Für bunte Nachmittage rund um das Thema Lesen sucht der gemeinnützige Bildungsverein nun ehrenamtliche HelferInnen für das Leseclub-Team. Vorlesen, Basteln, Spielen, Theater, neue Medien und natürlich jede Menge tolle Bücher wird es ab Ende September an beiden Standorten geben. Interessierte melden sich unter leseclub@potsdam-bildung.de, nähere Infos gibt es auf der Vereins-Website unter www.potsdam-bildung.de oder unter www.leseclubs.de

„Weißt Du nicht ein sinnvolles Ehrenamt für mich? Vielleicht was mit Kindern?“ Viele PotsdamerInnen engagieren sich gerne für die Gemeinschaft. Mit dem Leseclub gibt es nun im Potsdamer Süden eine gute Gelegenheit, sich für bessere Bildungschancen stark zu machen. Gemeinsam mit Bibliothek und Schule will Potsdam bewegt Bildung e.V. mit dem neuen Leseclub am Stern Kinder im Grundschulalter ansprechen. Schließlich setzt eine gute Bildung voraus, dass Kinder gut und gerne lesen. Eingeladen sind alle Kinder aus dem Einzugsgebiet Am Stern, Kirchsteigfeld und Drewitz. Die Leseclub-Nachmittage sind kostenlos und finden immer dienstags (in der Zweigbibliothek am Stern) und freitags (in der Schulbibliothek) statt. Als Lohn für das ehrenamtliche Engagement gibt es strahlende Kinderaugen und eine Aufwandsentschädigung. Voraussetzungen sind Freude am Vorlesen und Arbeiten mit Kindern sowie ein erweitertes Führungszeugnis.

Leseclub ist ein Förderprogramm der Stiftung Lesen. Sie versorgt die Leseclubs in ganz Deutschland mit Möbeln, Büchern, Abos oder Tablets mit Leseförderapps. www.leseclubs.de

Stiftung Lesen ist Programmpartner im Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Um die Lesemotivation und die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen zu steigern, werden u.a. Leseclubs aufgebaut und unterstützt.

www.stiftunglesen.de

Potsdam bewegt Bildung e.V. wurde 2017 von bildungsbewegten PotsdamerInnen gegründet. Der gemeinnützige Verein beschäftigt sich mit ganzheitlichem, wertschätzenden und lebenslangem Lernen. Mit Vorträgen, Filmeabenden, Eltern-Workshops usw. werden verschiedene pädagogische Ansätze vorgestellt. Außerdem ist das Vernetzen bereits vorhandener, alternativer Lernorte in Potsdam und Umgebung ein Anliegen. Auf der Vereins-Website finden Eltern Schulen und Kitas für ihre Kinder, die neue Wege in der Pädagogik gehen. Potsdam bewegt Bildung e.V unterstützt auch beratend Gründungen von Kitas oder Schulen und ermutigt mit Impulsen zum Aufbruch in eine neue Bildungswelt. Als jüngste Projekte schuf der Verein 2022 die ukrainische Spielgruppe für geflüchtete Mütter mit Kleinkindern im Entfaltungsraum und initiierte den Leseclub am Stern.

www.potsdam-bildung.de

QR-Code - URL