Italien in Potsdam

Ausstellung von Italien-Fotografien von Peter Frenkel im Bildungsforum

Der Potsdamer Fotograf Peter Frenkel, der vor kurzem seinen 80. Geburtstag begangen hat, stellt eine Auswahl seiner italienischen Reise-Bilder unter dem Titel „FLÜCHTIGE BILDER : Aus meinem italienischen Tagebuch“ im Foyer der Stadt- und Landesbibliothek aus. Sie fügt sich damit ein in den diesjährigen städtischen Schwerpunkt ITALIEN IN POTSDAM, der Bezug nimmt auf die große Ausstellung mit Werken des Barocks aus Rom im Museum Barberini im Juli.

Die Ausstellung wird am Dienstag, 18. Juni um 18:00 Uhr eröffnet. Zur Vernissage mit Grußworten von Sigrid Sommer, der Bereichsleiterin Marketing der Landeshauptstadt, spielt und singt die Berliner Band „Rachelina und die Maccheronies“ italienische Lieder.

Peter Frenkel hat Italien mehrfach im Laufe seines Lebens besucht und mit seiner Kamera erkundet. Fasziniert von den Landschaften, der Architektur und den Menschen ist es, wie bei vielen, auch sein Sehnsuchtsland geworden. “Italien hat mich außerordentlich beeindruckt und nachhaltig beschäftigt. Die vielen Bilder, die ich mitbrachte, haben mich aber nicht dazu verführt, nun zu glauben, das Land zu kennen …Ich glaube aber, dass die kleine Auswahl Auskunft gibt über meinen emotionalen Zugang zu den Schönheiten und Besonderheiten meines ‚Sehnsuchtslandes‘ Italien“, beschreibt Peter Frenkel seine Zusammenstellung.

Peter Frenkel, Olympiasieger im 20-km-Gehen 1972 in München, engagierte sich leidenschaftlich für Il Ponte, der Brandenburgischen Gesellschaft der Freunde Italiens. Der Verein organisierte zwischen 1990 und 2015 zahlreiche Bürgerreisen nach Italien, davon allein 20 nach Perugia, Potsdams italienischer Partnerstadt. „Il Ponte hat mir eine Brücke nach Italien gebaut“, so der engagierte Fotograf und ehemalige Spitzensportler.

Ausstellungsdauer: 19.06. bis 27.07.2019

QR-Code - URL