Digitaltag 24 - Eröffnung der digitalen Ausstellung "Vererbt, vergöttert, vergessen?" - Gastautorin: Antje Rávik Strubel

07. Jun. 2024 - 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Die Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e.V. (ALG) zeigt im Rahmen des Projekts "Vererbt, vergöttert, vergessen? : über die Bedeutung und Vermittlung von Literatur als kulturelles Erbe" eine VR-Wanderausstellung zum Thema Literatur als kulturelles Erbe.

Die Virtual-Reality-Ausstellung ist eine innovative und partizipative Form der Projektdarstellung geförderter Literaturprojekte. Sie vermittelt, was die geförderten Projekte unter literarischem Erbe und seiner Bedeutung verstehen. Was bedeutet es, Kultur zu erben und wer hat etwas davon? Was kann kulturelles und literarisches Erbe leisten? Was soll und muss für die nächste Generation bewahrt werden?

Besucherinnen und Besucher können im Rahmen der Ausstellung über VR-Brillen in virtuelle Welten eintauchen und sich mit diesen Fragen beschäftigen.

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Am 07. Juni um 18 Uhr findet die feierliche Eröffnung der Ausstellung statt - Lesung und Gespräch mit der Potsdamer Autorin Antje Rávik Strubel

Programm:

  • Begrüßung
  • Pauline Stolte (Geschäftsführung ALG), Carina Stewen (Projektleitung ALG) und Lea Wyrwal (Mitarbeit ALG)
  • Präsentation Studio für unendliche Möglichkeiten (Berlin/Hamburg)
  • Lesung und Gespräch mit Antje Rávik Strubel
  • Moderation: Chris Möller, freie Veranstalterin und Kuratorin

Ausstellungs-Dauer: 04.06. - 28.06. 2024

Eintritt frei
Ort: Hauptbibliothek im Bildungsforum, Foyer

Foto A.R.Strubel: Manu Lozano