Bücherschatz des Monats Juni

Der monatliche Bücherschatz lädt Sie ein zu einem Blick auf die moderne Buchkunst in Brandenburg. Besondere Werke hierbei sind Bücher in limitierten und signierten Kleinstauflagen, originalgrafische Werke oder Pressendrucke.

Juni 2020

Literatur- und Kunstzeitschrift „Herzattacke“ vom Kunstverein HERZATTACKE e.V, Herausgeber Markus Metke, „Kunsthaus sans titre“ Potsdam

In diesem Monat schauen wir auf ein künstlerisches Kleinod, ein Almanach, welcher einst wenigstens seinen 20. Jahrgang erreichen wollte. 2019 nun feierte die indes auch international bekannte Zeitschrift, deren Ausgaben vielmehr bibliophile Einzelbücher sind, den 30. Jahrgang 2018 mit ihrer 100. Veröffentlichung als Sonderausgabe sowie der Ausgabe 101.

Der Tradition originalgrafischer Literaturzeitschriften folgend, vereint „Herzattacke“ als ein gemeinsames Projekt von Autoren und Künstlern der Gegenwart, sowohl zeitgenössische Lyrik, Prosatexte und literarische Essays mit originalgrafischen Werken, unter anderem auch der regionalen Kunstszene.

So finden sich in diesen Ausgaben Werke von Mikos Meininger und Mike Bruchner, Christian Heinze, Anne Heinlin, Göran Gnaudschun, Hubertus von der Goltz, Cecile Wesolowski, Jörg Schinke und Chris Hinze.

Bei den Werken der Dichtkunst, handelt es sich -außer bei Schriften der klassischen Moderne- stets um Erstveröffentlichungen! Vertreten sind hierbei der in Brandenburg lebende u.a. 2020 prämierte Preisträger der Leipziger Buchmesse Lutz Seiler mit „für alle & jeden“, die Brandenburgerin Sibylle Klefinghaus und weitere aus Deutschland oder Europa stammende AutorenInnen.

Der Name „Herzattacke“ erklärt sich mit der Sicht auf die Geburtsstunde einer im Herbst 1988 vom Ostberliner Maximilian Barck gegründeten, in einer Art Eigendynamik entstandenen und von der damaligen Zensur des Staates unabhängig tätigen Künstlergruppe von Autoren, Musikern und Künstlern, „die sich den Begriff Revolte auf die Stirn schrieben und ins Herz brannten“ (Zitat).

Dem weiteren und kontinuierlichen Fortbestehen der Zeitschrift bis heute verdanken wir dem Festhalten des Begründers an der Edition von bibliophilen Einzelbüchern in limitierter Auflage von 100 Stück – zur Zeit der Entstehung mit besonderem Hintergrund- sowie der Aufnahme eines Galeriebetriebes.

Mit der Nachfolge der Herausgabe durch den in Potsdam lebenden Autoren Markus Metke, siedelte sich die Edition im Potsdamer „Kunsthaus sans titre“ an. Seitdem werden im Kunsthaus alle Arbeiten zur Erstellung der Zeitschrift erbracht sowie Lesungen und Ausstellungen organisiert und durchgeführt.

Eine Ausstellung der "Herzattacke" findet vom 18.7.-23.8.2020 im Kunsthaus sans titre statt.

https://www.sans-titre.de/ausstellungen
Es werden innerhalb der Ausstellung diverse Lesungen stattfinden.

QR-Code - URL