Buchvorstellung und Diskussion zu Syrien

07. Feb. 2019 - 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Kristin Helberg „Der Syrien-Krieg – Symptom einer neuen Welt-Unordnung?“

Seit Jahren produziert der Syrien-Konflikt weltweit die meisten Geflüchteten. Humanitär, politisch und militärisch gilt er als größte menschengemachte Katastrophe seit dem Zweiten Weltkrieg. Längst ist aus dem innersyrischen Machtkampf ein Weltkonflikt geworden, dessen Folgen vor allem Europa betreffen. Kristin Helberg, die jahrelang in Syrien gelebt und von dort aus berichtet hat, erklärt, warum der Krieg militärisch entschieden aber dennoch nicht vorbei ist. Moderation: Thomas Dobkowitz, quer.KULTUR e. V.

In Kooperation mit dem quer.KULTUR e.V. und der Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung

Eintritt: frei
Ort: EG, Veranstaltungssaal

Plätze: 
90
QR-Code - URL