Briefe an das Jahr 2020 - Literarisch-Persönliches von Jugendlichen unserer YU-Schreibwerkstatt

Jugendliche der Schreibwerkstatt der SLB "Abenteuer Schreiben - Mit Worten (d)eine Welt erfinden" teilen in Briefen an das Jahr 2020 ihre persönlichen Gedanken mit.
Die Schreibwerkstatt arbeitet seit 4 Jahren als monatlicher Treffpunkt auf der Jugendetage YU der SLB mit der engagierten Potsdamer Autorin Marikka Pfeiffer.

In der Werkstatt sind u.a. 2019 im Fontanejahr eine neue Effi Briest als "effi19" als Fortsetzungsroman erschienen und erste, bei einem Verlag veröffentlichte Arbeiten sind von Schreibwerkstatt-Nachwuchstalent Jette Menger bei Oetinger erschienen.

Zum Jahresbeginn 2021 schrieben alle Jugendlichen ihre Gedanken in einem persönlichen Brief an das Jahr 2020. Es war ein besonderes Jahr. Und es sind besondere Briefe über ein Jahr, das keiner vergessen wird.

Briefe an das Jahr 2020

Isabelle Glück (19), Potsdam
Liebes Jahr 2020, Irgendwie habe ich fast ein wenig Mitleid mit Dir. Zwischen lauter Hoffnungen, Erwartungen und Enttäuschungen blieb ziemlich wenig Zeit für Dich, um einfach Jahr zu sein. So hatte ich am Anfang des Jahres die Riesenerwartung, dass mit einem neuen Jahr plötzlich alles funktioniert, was vorher nicht funktionierte. Die Zeit sollte Veränderung bringen ohne, dass ich mich veränderte. Hauptsächlich wollte ich also endlich das Leben genießen... PDF Icon weiterlesen

Lara Kirschnick (17), Werder
Tschüss 2020! Auch wenn du mir und einer Menge anderer Menschen das Jahr echt schwer gemacht hast, möchte ich dir danken. Warum ich dir danke? Weil du uns allen viel beigebracht hast. Wir haben viel über uns selbst und die Welt gelernt. Wir sind toleranter und gemeinschaftlicher geworden. Und das obwohl wir uns in diesem Jahr viel mehr von Menschen abwenden und Zeit alleine verbringen mussten.... PDF Icon weiterlesen

Romy Kachel (17), Nudow (Nuthetal)
2020, Ja, ich verzichte ganz bewusst und mit voller Absicht das ,Liebe‘ als Anrede, denn wenn du etwas nicht warst, dann ist es lieb. Du warst der schwarze Peter unter den letzten 17 Jahren. Wenn ich dich beschreiben müsste, dann... PDF Icon weiterlesen

Alica Gelfand (16), Potsdam
Hallo du, vielleicht weißt du gerade nicht, wer dir hier schreibt. Wahrscheinlich hast du sogar keine Ahnung, welcher vermeintliche Unbekannte sich herausnimmt, dich persönlich anzusprechen. Ich habe zwei gute Nachrichten für dich. Erstens: Du weißt nicht, wer ich bin. Zweitens: Ich weiß nicht, wer du bist. Damit hat sich die Sache mit dem Kennen also erledigt... PDF Icon weiterlesen

Amely Wernitz (17), Michendorf
Ich erinnere mich an den ersten Tag von 2020. An ein neues Gefühl von Leichtigkeit und Ruhe, an im Wald spazieren und klischeehaft einen Baum umarmen. Die ersten Sonnenstrahlen dieses Jahrzehnts waren so friedlich, dass es mir rückblickend wie ein grausamer Bruch scheint, eine gesprungene Fensterscheibe – die ersten Tage des Jahres im Vergleich zu den restlichen. ...PDF Icon weiterlesen

Patricia Majaura (24), Potsdam
Liebes 2020, ich glaube, du gehörst zu den Jahren, die sich am meisten anhören mussten, wie scheiße alle Leute sie finden. Aber du musst schon zugeben, liebes 2020, so ne richtige Topleistung war dieses Jahr nicht, oder? Was war denn da los?? Hat der oberste Boss gesagt: „Ok, wir haben noch eine Pandemie, einen Australienbrand, Terroranschläge, einen nichtsnutzigen US-Präsidenten und Rassismus Vorfälle übrig, wir müssen das unbedingt bedacht auf die nächsten Jahre aufteilen und den Menschen bloß nicht zu viel auf einmal zumuten. ...PDF Icon weiterlesen

Christina Fritsche (20), Potsdam
2020, was für ein Jahr solltest du werden! Ich wollte auf Festivals, Konzerte, ins Kino und ins Ausland gehen. Vor allem aber wollte ich die Zeit mit meinen Liebsten verbringen. Januar: Zu Beginn des Jahres schickten alle Neujahrsgrüße, einer davon hieß „Lasst es ein glorreiches Jahrzehnt werden!“. Es glaubten noch alle daran. Februar: Ich schrieb die bis jetzt letzten in Präsenz stattfindenden schriftlichen Prüfungen. Ich bekam den Bescheid, wo ich mein Auslandssemester in Spanien verbringen kann. Gleichzeitig steigen die Zahlen auf der anderen Seite der Welt immer höher. ...PDF Icon weiterlesen

QR-Code - URL