Ausstellung "Das Wasser in der Landschaft halten"

20. Feb. 2024 - 10:00 Uhr bis 16. Mär. 2024 - 14:00 Uhr

Plakat-Ausstellung "Das Wasser in der Landschaft halten : Wie wir auch in Zukunft ausreichend Wasser in Brandenburg haben"

Die Plakatausstellung zeigt neben herausfordernden Entwicklungen, wie beispielsweise dem sinkenden Grundwasserspiegel und dem schlechten ökologischen Zustand der meisten Gewässer in unserem Bundesland, vor allem Lösungen auf.

Brandenburg ist Agrarland und hier müssen Lösungen ansetzen, das Wasser in der Fläche zu halten. Agroforst ist in diesem Bereich ein vielversprechender Ansatz. Brandenburg ist auch Waldland. Der Umbau unserer Wälder von Nadel- zu Laubmischwäldern ist für unseren Wasserhaushalt in Brandenburg unabdingbar. Ein weiterer Punkt ist die Wiedervernässung trocken gelegter Moore. Sie gibt diesen nicht nur die Möglichkeit den lokalen Wasserhaushalt zu regulieren, sie können so auch enorm viel CO2 binden. Wichtig ist außerdem, dass Kommunen und kommunale Wasserversorger ins Handeln gebracht werden müssen.

Die Ausstellung wurde von der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg für Ökologie, Demokratie und Soziales e.V. erarbeitet.

Hinweis: Vortrag/Gespräch am 12.03. um 17 Uhr mit Ute Scheub "Aufbäumen gegen die Dürre"

Eintritt frei
Ort: Hauptbibliothek im Bildungsforum, Foyer