Aus unserer Schatzkammer : Historischer Bücherschatz des Monats Februar

Fünf Bücher in einem

Es gibt Bücher, die es wirklich „in sich haben“. So ist nicht zu vermuten, dass in diesem äußerlich schlichten Band fünf Einzelwerke aus dem Jahre 1702 verborgen sind.

1. Im ersten enthaltenen Werk werden Sonnenuhren beschrieben und auf zahlreichen Kupfertafeln dargestellt. Sie gehören zu den ältesten wissenschaftlichen Instrumenten und sind Zeugnisse früher menschlicher Beobachtungs- und Erfindungsgabe.Mit der Anzeige des Standes der Sonne war es möglich die Tageszeit zu bestimmen.Das Werk trägt den Titel „Unbetrüglicher Stunden-Wegweiser…“ und stammt von Johann Ulrich Müller.

2. Leonhard Christoph Sturm, Professor der Mathematik an der Universität in Frankfurt an der Oder, verfaßte die zweite Ausgabe. Seine „Wohlgegründeten Gedanken von Auffhelfung des Nützlichen Studii der Ingenieur-Kunst auff Universitäten…“ richtete er an die studierende Jugend.

3. Die „Gründliche Unterweisung Wie ein Cavallier in der Mathematik und insonderheit in der Fortification müsse informieret werden…“ wurde von Johann Caspar Ritzio erarbeitet.

4. In die deutsche Sprache übersetzte Johannes Graunt das Buch „Natürliche und politische Anmerckungen über die Todten-Zettul der Stadt London“….Der Ausbruch der Pest im Jahr 1592 war Anlass in den folgenden Jahren die Anzahl der verstorbenen Einwohner Londons zu erfassen. Die verschiedenen Todesursachen sind präzise nach Krankheiten, Unglücksfällen, Alter, Geschlecht, Lebensraum und Zeit aufgeführt.

5. Bei dem 5. Werk handelt es sich um den 11. Band der Vierteljahresschrift „Der fliehende Passagier“ von Philipp Balthasar Sinold von Schütz.

QR-Code - URL