Syrien - was tun?

02. Feb. 2016 - 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

DIE VERANSTALTUNG IST AUSVERKAUFT!

Eine Informationsveranstaltung des Querkultur e.V. in Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek

Im Jahr 2015 sind mehr als eine Million Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Die meisten von ihnen aus Syrien. Was bewegt diese Menschen zu flüchten, was geben sie auf und was lassen sie hinter sich? Und wie überleben sie im Chaos des Krieges sofern sie dort bleiben?

Diese und andere Fragen werden mit der bekannten Journalistin Kristin Helberg diskutiert.

Kristin Helberg hat sieben Jahre lang als Korrespondentin in Damaskus gelebt und gilt als ausgewiesene Kennerin Syriens. Sie bringt uns die Politik, die Kultur und die Menschen Syriens nahe, indem sie von persönlichen Erlebnissen und Begegnungen berichtet und aktuelle Entwicklungen analysiert. Sie ist Autorin von „Brennpunkt Syrien - Einblick in ein verschlossenes Land“.

In der Veranstaltung werden außerdem 3 Kurzfilme von syrischen Filmkunstschaffenden gezeigt, die sich in der in Beirut ansässigen Non-Profit Organisation „Bidayyat organisiert haben. Die Filme ermöglichen einen intensiveren Blick auf die Geschehnisse in Syrien, als wir ihn aus den üblichen Nachrichtensendungen kennen. “Filmemachen gibt Hoffnung und zeigt, dass Kunst, neben Brot und neben Wasser, ein Grundbedürfnis ist” sagt Christin Lüttich, eine der Organisatorinnen von „Bidayyat“.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit querKultur e.V. und der Heinrich- Böll-Stiftung Brandenburg statt.

Kristin Helberg:
- geboren 1973,
- Politikwissenschaftlerin
- Sechs Jahre beim NDR in Hamburg, sieben Jahre in der syrischen Hauptstadt Damaskus. Berichte über die arabische und islamische Welt für Hörfunk und Print.
- Heute freie Journalistin und Nahostexpertin in Berlin
- 2014 erschien die 2. Auflage von „Brennpunkt Syrien. Einblick in ein verschlossenes Land“ bei Herder.

Bidayyat für Audiovisuelle Kunst ist eine syrische non-profit Organisation, die Anfang 2013 gegründet wurde, um syrische Dokumentar- und Experimentalfilme herzustellen. Gleichzeitig bildet Bidayyat syrische Dokumentarfilmschaffende aus. Bidayyat residiert in Beirut.

In Kooperation mit quer.Kultur e.V. und der Heinrich-Böll-Stiftung

Ort: Hauptbibliothek im Bildungsforum
Eintritt: 6.00/4.00 Euro

Plätze: 
90
QR-Code - URL

SITE-URL
scan to page