LITERATUR IM GESPRÄCH

17. Aug. 2017 - 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Diskussion über das Buch "Diese Fremdheit in mir" von Orhan Pamuk

Gesprächsleitung: Helen Thein

In einem offenen Gesprächskreis wird über den Roman diskutiert, welcher vom Leben eines Straßenverkäufers erzählt, als Istanbul sich in eine moderne Metropole verwandelt. Ein großartiger Schelmenroman und Familienepos - vor allem aber eine Liebesgeschichte!

Orhan Pamuk, 1952 in Istanbul geboren, studierte Architektur und Journalismus. Für seine Werke erhielt er u. a. 2003 den Impac-Preis, 2005 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und 2006 den Nobelpreis für Literatur. Auf Deutsch erschienen die Romane Das schwarze Buch (1995), Das neue Leben (1998), Rot ist mein Name (2001), Schnee (2005), Die weiße Festung (Neuausgabe 2005), Das Museum der Unschuld (2008), Das stille Haus (2009) und Cevdet und seine Söhne (2011); außerdem die Essaybände Der Blick aus meinem Fenster (2006), Der Koffer meines Vaters (2010) und Der naive und der sentimentalische Romancier (2012) sowie das Erinnerungsbuch Istanbul (2006) und der Katalog Die Unschuld der Dinge. Das Museum der Unschuld in Istanbul (2012). Zuletzt erschien sein Roman Diese Fremdheit in mir (2016). Im Herbst 2017 erscheint bei Hanser Orhan Pamuks neuer Roman Die rothaarige Frau.

In Kooperation mit der Volkshochschule
Eintritt: 5,00 Euro
Ort: Bildungsforum, EG, Zeitschriftenlounge

Plätze: 
15
QR-Code - URL

SITE-URL
scan to page