Das Historische Quartett

21. Mai. 2015 - 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Historisches Quartett des ZZF diskutiert neue Bücher zur Zeitgeschichte

Jedes Jahr erscheinen zahlreiche Bücher zu geschichtlichen Themen. Das "Historische Quartett" wählt zwei Mal im Jahr besonders interessante Neuerscheinungen aus, um sie öffentlich zu diskutieren. Die Veranstaltung möchte neugierig machen auf neue zeithistorische Bücher, aber auch auf aktuelle Filme oder Ausstellungen zur Zeitgeschichte. Diesmal diskutieren vier Historiker vom Potsdamer Zentrum für Zeithistorische Forschung eine Globalgeschichte des Kriegsendes 1945, einen Band über die Geschichte des Kaffeekonsums in der Bundesrepublik und DDR sowie ein Buch über das Verhältnis des Menschen zu Dingen des alltäglichen Gebrauchs.

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die interessiert sind an Geschichte, Politik und Literatur.
Die Potsdamer Buchhandlung "Sputnik" wird mit einem Büchertisch vertreten sein.

Es diskutieren auf dem Podium:

  • Prof. Dr. Frank Bösch,
  • Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Graf,
  • Dr. Jan-Holger Kirsch,
  • Priv.-Doz. Dr. Annette Vowinckel

Folgende Bücher werden diskutiert:

  • Wolfgang Schivelbusch "Das verzehrende Leben der Dinge. Versuch über die Konsumtion", Hanser Verlag: München 2015, ca. 192 S., € 19,90
  • Ian Buruma "’45. Die Welt am Wendepunkt", Hanser Verlag: München 2015, ca. 412 S., € 26,00
  • Monika Sigmund "Genuss als Politikum. Kaffeekonsum in beiden deutschen Staaten", De Gruyter Oldenbourg: Berlin 2015, 342 S.; € 49,95
  • Außerdem ein aktueller Film oder eine aktuelle Ausstellung.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) statt und wird unterstützt vom Verein der Förderer und Freunde des ZZF.

Ort: Hauptbibliothek im Bildungsforum/Veranstaltungssaal
Eintritt frei

Plätze: 
90
QR-Code - URL

SITE-URL
scan to page