Boehlichs Bücher - Weltliteratur wiederentdeckt

30. Aug. 2017 - 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Schauspieler Bernd Geiling liest James Agee „Ein Todesfall in der Familie“

Einführung/Moderation: Helen Thein & Christoph Kapp

In dem vor 60 Jahren erschienenen und mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Roman ist Sterben in vielfältiger Weise ein zentrales Motiv. Den Tod des Vaters befürchtend, fährt Jay Follet nach Knoxville, Tennessee, um dann selber auf der Rückreise mit dem Auto tödlich zu verunglücken. James Agee (1909-1955) erzählt von der Ankündigung des Todes, vom Sterben und von der Trauer und nicht zuletzt vom Ende der Kindheit mit Blick auf und mit der Stimme von Rufus, dem überlebenden kleinen Sohn. Agee, der vor allem als Filmkritiker und Drehbuchautor tätig war, nutzt in seinem einzigen Roman die Technik des häufigen Perspektivenwechsels, um das Psychogramm einer Familie im Zeichen des Unglücks zu zeichnen. Der Roman erschien 1991 in der von Walter Boehlich herausgegebenen Reihe „Rowohlt Jahrhundert“.

In Kooperation mit dem Moses-Mendelssohn-Zentrum und dem Germanistischen Institut der Universität Potsdam

Eintritt: 6,00/ermäßigt 4,00 Euro
Ort: Hauptbibliothek, EG, Veranstaltungssaal

Plätze: 
90
QR-Code - URL

SITE-URL
scan to page